Anti Schlabbeck Force

Was ist die ASF und wie ist sie entstanden?

Vor über 25 Jahren wurde in Neuwied in Deichnähe ein Einkaufszentrum, die Schlemmerkuppel, eröffnet. Das Vorhaben, diese als Herzstück der Neuwieder Innenstadt zu etablieren, scheiterte aber, und ein Geschäft nach dem anderen musste wieder schließen. Die Schlemmerkuppel blieb daher vielen Neuwiedern nicht im Gedächtnis.

Im Jahre 2012 schließlich nahm sich der Theater- und Kulturverein Chamäleon der Kuppel an und beschloss, einen Teil des ehemaligen Einkaufzentrums zur Kulturkuppel umzufunktionieren. Ein Ort für Theater-, Kultur- und Freizeiterlebnisse sollte entstehen. Nachdem die Umbauarbeiten abgeschlossen waren, stellte sich allerdings schnell heraus, warum sich in der Schlemmerkuppel zuvor kein Geschäft hatte halten können.

Unser Bösewicht Schlabbeck

Seit Ewigkeiten lebt hier nämlich die Schlachterfamilie Schlabbeck, und diese Familie duldet niemanden neben sich im Gebäude. Den Vereinsmitgliedern wurde nun auch schlagartig klar, warum in den letzten Jahren immer wieder Menschen in Neuwied verschwunden waren. Der Verein hatte inzwischen sogar selbst Verluste zu beklagen! Dem musste ein Ende gesetzt werden! Um dem Schlachter ein für alle Mal den Garaus zu machen, schlossen sich einige mutige Menschen zusammen und gründeten die ASF, die Anti Schlabbeck Force.

Namen wie Susanne Rosenberg-Wiesenknilch und Bruno gelten heute als Veteranen im Kampf gegen den Schlachter Schlabbeck und seine Anhänger, die sogenannten Reißer. Die Anzahl der tapferen Agenten stieg stetig an und schon bald bestand die Hoffnung, dass die ASF dem Schlachter bald die Stirn bieten könne. Doch dazu kam es bisher leider nicht…

Es war Susanne Rosenberg-Wiesenknilch, die schließlich die Initiative „66 Minuten“ ins Leben rief, um neue, fähige Rekruten anzuwerben und diese auf Missionen zu schicken. Nun kann jeder, auch du, zum Agent werden und sich Schlabbeck entgegenstellen.

Kontaktiere uns noch heute und sei dabei!